Die Zeit tickt…

Obwohl es Zeichen dafür gibt, dass es möglicherweise zum BREXIT gar nicht kommen wird tickt die Zeit unaufhaltsam und falls das eintritt werden sich etliche Dinge nachhaltig und langfristig ändern. Dazu zählt unter anderem die schnelle englische Restschuldbefreiung, die kraft Gesetzes dort nach genau einem Jahr rechtsgültig wird. Sollten Sie vorhaben ein derartiges Verfahren anzustreben, […]

Grundsatzentscheidung BGH

In vielen Fällen haben Gläubiger Zweifel, ob ihr Schuldner, der sich auf eine in England erlangte Restschuldbefreiung beruft, diese tatsächlich zu recht erlangt hat. Allzu oft gibt es begründete Anhaltspunkte dafür, dass der Schuldner sich in Wahrheit gar nicht oder jedenfalls nicht entsprechend den gesetzlichen Anforderungen in England aufgehalten hat. Seit der Entscheidung des BGH […]

Sekundärinsolvenzverfahren

Eine in einem englischen Hauptinsolvenzverfahren eingetretene Restschuldbefreiung (discharge) hindert einen Gläubiger nicht, seine Forderung in einem vor Eintritt der Restschuldbefreiung im Inland eröffneten und noch nicht abgeschlossenen Sekundärinsolvenzverfahren anzumelden und in diesem Rahmen zu verfolgen. Die Aufnahme des unterbrochenen Zivilprozesses ist gegen den Insolvenzverwalter des deutschen Sekundärinsolvenzverfahrens zulässig. Die Voraussetzungen der Aufnahme des unterbrochenen Zivilprozesses […]

Reform der deutschen Privatinsolvenz

Nach einem vom Bundestag verabschiedeten Gesetz können sich die Betroffenen schon nach drei Jahren statt wie bisher nach sechs Jahren von ihren Restschulden befreien lassen – vorausgesetzt, dass sie zumindest einen Teil der Außenstände beglichen haben. Das Gesetz soll im Wesentlichen am 1. Juli 2014 in Kraft treten. Bedingung für eine sogenannte Restschuldbefreiung nach drei […]