Selbst entschulden

Die Beantragung einer Insolvenz in England ist wirklich keine Hexerei.

kleineshausSie benötigen einen festen Wohnsitz.

Dieser feste Wohnsitz kann von Ihnen angemietet werden oder wenn Sie Freunde oder Familie in England haben, dann können Sie auch dort wohnen.

Wichtig ist dass Sie einen eigenen Briefkasten haben, bzw. dass unter dem vorhandenen Briefkasten individuell Post an Sie geschickt werden kann.

Sie sollten außerdem im Haus oder der Wohnung einen eigenen Bereich haben (wie ein Schlafzimmer), in dem Sie tatsächlich auch eine bestimmte Zeit wohnen.

Es ist anzuraten diesen Raum oder die Räumlichkeiten mindestens 3 Monate vor der beabsichtigten Antragstellung zu beziehen, und dass Sie sich hier regelmäßig aufhalten.

Sie sollten in dieser Zeit alle Kaufbelege für das Gespräch das später mit dem Insolvenzverwalter erfolgt aufbewahren.

waitroseBewahren Sie tatsächlich jede einzelne kleine Quittung auf!

Es ist anzuraten ein Bankkonto zu eröffnen, bei dem man Ihnen automatisch eine VISA oder Mastercard als Debitcard ausstellen wird.

In England ist es an der Tagesordnung auch Kleinstbeträge mit einer Kartenzahlung zu erledigen (auch wenn Sie nur 2 Brötchen kaufen gehen).

Der Vorteil dieser Zahlungen ist dass Sie im Nachhinein auf einem offiziellen Kontoauszug diese Belastungen säuberlich aufgelistet sehen.

Da es in England kein Melderegister und kein Einwohnermeldeamt gibt ist das der eigentliche Nachweis über Ihren Aufenthalt in England.

Für all das brauchen Sie in England keinen Anwalt, keinen Vermittler, keine Dunkelmänner und keine sonstigen wohlmeinenden Berater die nur Ihr Geld wollen.