Reform der deutschen Privatinsolvenz

Nach einem vom Bundestag verabschiedeten Gesetz können sich die Betroffenen schon nach drei Jahren statt wie bisher nach sechs Jahren von ihren Restschulden befreien lassen – vorausgesetzt, dass sie zumindest einen Teil der Außenstände beglichen haben.

Das Gesetz soll im Wesentlichen am 1. Juli 2014 in Kraft treten.

Bedingung für eine sogenannte Restschuldbefreiung nach drei Jahren ist, dass sie mindestens 35 Prozent der Schulden sowie die Verfahrenskosten bezahlt haben.

Wenn nur die Verfahrenskosten beglichen sind, winkt künftig eine Verkürzung der Frist auf fünf Jahre. Ansonsten bleibt es dabei, dass die Betroffenen wie bisher sechs Jahre lang auf den pfändbaren Teil ihres Einkommens verzichten müssen.

Ein Gedanke zu „Reform der deutschen Privatinsolvenz

  1. Der Workshop in Palma war ein voller Erfolg und ich konnte endlich einmal hinter die Kulissen dieses Marktes sehen. Festzuhalten ist dass Ihnen ein grosser Dank gebührt und wenn ich zukünftig noch einmal von irgendwelchen Insolvenzagenturen höre werde ich einfach eine Strafanzeige stellen.

Kommentarfunktion geschlossen