Fakt 3: Sie müssen in England tatsächlich eine geschäftliche Tätigkeit entfalten

Sie verlegen den Schwerpunkt Ihrer wirtschaftlichen Interessen nach England und entsprechend müssen Sie sich auch verhalten.

Gehen Sie dort tatsächlich der von Ihnen angegeben Tätigkeit nach. Bauen Sie ein Geschäft auf. Werben Sie Kunden. Besuchen Sie Lieferanten. Erschließen Sie den englischen Markt.

Wichtig ist, dass Sie alles dokumentieren: E-Mails, Bilder, Dokumente – alles ausdrucken und schön ablegen. Wenn Sie der Richter fragt, was konkret Sie in England treiben, zeigen Sie diese Mappe und Sie werden von der Wirkung überrascht sein.

Stellen Sie sicher, dass Sie in glühenden Worten von Ihrer Tätigkeit berichten können. Sorgen Sie dafür, dass die Tätigkeit einen starken Bezug zu England hat. Zeigen Sie, dass diese Tätigkeit nur in England ausgeübt werden kann.

Besonders schlecht sieht es aus, wenn das Unternehmen, bei dem Sie angestellt sind, keine Website hat, es kein professionell beantwortetes Telefon gibt und noch weitere ebenfalls von der Insolvenz betroffene Mitarbeiter bei dem Unternehmen angestellt sind (was viele Insolvenz-Agenturen ja genauso handhaben).